Qigong-Ausbildung mit Silkreeling (Chansi Gong)

Basis-Übung der Seidenübungen ist die Stehende Säule. Die Seidenweber-Übungen sind eine bekannte Qigong-Übung, die Körperstruktur und die Gelenke trainiert. Infos zur meditativen Heilgymnastik und zur Traditionellen Chinesischen Medizin. Infos zur Qigong-Vernetzung in Deutschland: Qigong Dachverband.

Seidenweber-Übungen, Seiden-Übungen (Seidenübungen)

Seidenübungen Silkreeling Seidenweber-Übungen Seidenübungen Silkreeling Seidenweber-Übungen Seidenübungen Silkreeling Seidenweber-Übungen Seidenübungen Silkreeling Seidenweber-Übungen

Prinzipien der Seidenweber-Übungen/ Seiden-Übungen

1. Man konzentriert sich auf einen vollständigen, entspannten Zyklus. Stoßen und Ziehen wechseln sich ab - ebenso Öffnen und Schließen, Aufwärts und Abwärts.

2. Man kann so tun als hätte man einen Partner: Als hielte jemand seine Hand auf den sich bewegenden Arm - jemand der beständig das Sinken zum Boden und die Lockerheit der übertragenen Kraft überprüft.

3. In den ersten Monaten benutzt man große Bewegungen aus dem ganzen Körper. Später kann der Fortgeschrittene die Bewegungen immer kleiner ausführen. Dabei wird das Dantien noch stärker einbezogen, wodurch die Bewegungen "innerlicher" werden. Das Training wird dadurch noch intensiver.

4. Man kann später zur Stärkung der Beine und der Hüften die Übungen auch mit gebeugten Knien in größeren Stellungen ausführen.

5. Die Aufmerksamkeit auf die Entspannung richten wir vom Scheitelpunkt des Kopfes abwärts bis zu den Sohlen der Füße.

6. Es geht um die Entwicklung von Ganzkörperbewegung und innere Kraft. Die traditionelle Methode dafür ist, Abwehrkraft, Abwärtskraft und träge Arme zu einzuüben, sodaß die Arme nur Kraftleiter werden. Dazu muß man sehr entspannt sein und sich konzentrieren. Lokale Kraft in den Armen verunmöglicht diesen Prozess.

Traditionelle innere Kampfkünste Chinas

Traditionelle innere Kampfkünste Chinas haben untereinander wichtige Gemeinsamkeiten wie Körper-Struktur, Flexibilität und Energie-Training. Häufig bildet die Übung der "Stehenden Säule" (Zhang Zhuan) das unverzichtbare Basis-Training. Die magisch anmutenden Auswirkungen korrekten und regelmäßigen Übens sind jedoch wissenschaftlich inzwischen gut erklärbar - etwa durch die Erkenntnisse der modernen Forschung zu den Fähigkeiten des Bindegewebes. Die Faszien spielen eine wichtige vorher unbekannte Rolle bei der Eigenwahrnehmung und der Ausrichtung des Körpers. Zudem können Faszien Energie speichern und dann kontrolliert und fokussiert freigeben - eine wichtige Einsicht für Partnerübungen des Fajin. Quelle: Faszien Qigong Deutschland.

Hintergrund-Infos Qi-Energie: Qi

Qi Gong Qigong Ausbildung